Robert-Bauer_2

tagwerker Robert Bauer

Mein Tipp für Euch: Mindestens ein Mal pro Woche Buchhaltung machen. Und intermittierendes Fasten.

Am Ende einer arbeitsreichen Woche entspannt sich Robert indem er seine Reisekostenabrechnung macht und seine Buchhaltung auf Stand hält. Glaubst Du nicht? Dann lies selbst unser Interview mit unserem tagwerker Robert Bauer.

 

tagwerk Robert Bauer, tagwerk campus

Als gebürtiger Münchner bin ich schon immer in jeder freien Minute aus der Stadt „geflüchtet“. – Robert Bauer

 

Kurzvorstellung Robert Bauer – Product-Information-Management

Ich arbeite als freiberuflicher Berater für Product-Information-Management für mittelständische und internationale Firmen im Bereich Handel und Industrie. Im Zeitalter vieler Vertriebskanäle (Online, Point of Sale, Print, Mobile etc.) spielt die Erstellung und Verwaltung von Produktinformationen für Firmen, die eine große Anzahl Produkte herstellen bzw. damit handeln eine immer größere Rolle. Ich berate Firmen in der Verwaltung von Produktdaten, entwickle zusammen mit Ihnen individuelle Arbeitsprozesse rund um Produktdatenpflege und berate sie bei der Auswahl und dem Einsatz geeigneter Produktdatenmanagement-Software.

Ich bin erreichbar unter: Einfach googeln nach „Robert Bauer PIM“

Als gebürtiger Münchner bin ich schon immer in jeder freien Minute aus der Stadt „geflüchtet“. Irgendwann war der Wunsch aufs Land zu ziehen größer als die Annehmlichkeiten der Stadt.
Zusammen mit dem Einstieg in die freiberufliche Beratertätigkeit schaffte ich vor 4 Jahren den Sprung aufs Land und lebe heute mit meiner Familie in Ostbayern in der Nähe von Passau.

Gestartet mit einem Theologie- und Philosophiestudium war ich über 20 Jahre in der Medienbranche tätig, zunächst als Geschäftsführer eines Druckvorstufenbetriebes, später als technischer Leiter und Mitgeschäftsführer einer Werbeagentur, bevor ich mich vor 3 Jahren komplett neu ausrichtete.

 

Als Freelancer genieße ich es

–        die Freiheit zu haben (fast) alles selbst entscheiden zu können;
–        keine Mitarbeiterverantwortung (mehr) zu haben;
–        entscheiden zu können mit wem ich zusammenarbeite und für wen ich arbeite
–        Mein Schreibtisch ist mein Notebook
–        Ich arbeite i.d.R. da, wo meine Kunden sind.
–        Das spannendste an meinen Job ist, dass ich tiefe Einblicke in die Firmen und deren Arbeitsprozesse bekomme und jede Lösung individuell zu erarbeiten ist.

 

So verwende ich tagwerk

–        Dank Tagwerk musste ich noch nie zum Schuhkarton greifen, denn ich benutze Tagwerk seit dem ersten Tag meiner Freeelancertätigkeit.
–        Dank Tagwerk macht mir heute Buchhaltung sogar Spaß.
–        Meine Lieblingsfunktion bei Tagwerk ist die Reisekostenabrechnung. Wer schon einmal ohne Softwareunterstützung eine Reisekostenabrechnung für eine 5-tägige Reise für 3 unterschiedliche Kunden „zu Fuß“ erstellt hat, weiß wovon ich spreche.
–        Auf Tagwerk bin ich im Internet gestoßen
–        Dank Tagwerk habe ich jederzeit Überblick über meine Finanzen.

 

Buchhaltung ist für mich

–        Buchhaltung ist für mich Entspannung am Ende einer arbeitsreichen Woche
–        Buchhaltung stresst mich nicht, da ich so gut wie nie in Rückstand bin und ich auch unterwegs mit Tagwerk arbeiten kann.

 

 

Mein Tipp für Euch

Mindestens ein Mal pro Woche Buchhaltung machen. So hat man noch alles im Kopf, gerade auch wenn einem mal ein Beleg abhanden gekommen ist. Das müsst Ihr ausprobieren, wenn Ihr zuviel auf den Hüften habt: Intermittierendes Fasten.

Viele Grüße

Robert

 

tagwerk kennen lernen

 

Pin It

« »