Facebook-Marketing

Erfolgreiches Facebook Marketing I Schritt für Schritt Anleitung

on August 26 | in 2 tagwerker, 3 tagwerktipps, 6 Gastbeiträge | by | with No Comments

Schritt-für-Schritt-Anleitung für Facebook Marketing

Facebook – die Werbeplattform

Mit Facebook Marketing kannst du deine Kampagnen für deine Services und Produkte planen. Theoretisch ist es ganz einfach, auf Facebook eine Werbung zu schalten. Jeder der ein Konto bei Facebook hat, hat die Möglichkeit von dieser Werbeplattform Gebrauch zu machen. Der Zugriff erfolgt über das Menü rechts oben im Dashboard der Facebookseite. Wenn Sie nun im Dropdown Menü auf Werbeanzeige klicken, öffnet sich ein neues Fenster.

In diesem Fenster kannst Du jetzt die Art und Weise, wie Du dein Facebook Marketing schalten möchtest, definieren. Das Facebook Marketing wird stets weiter verbessert und es kommen immer neue Möglichkeiten, seine Werbung effizient an die richtige Zielgruppe zu bringen, dazu. Zudem ist die enorm große Reichweite ein großer Vorteil vom Facebook Marketing, neben Youtube Marketing sicher einer der wichtigsten Kanäle für dich.

Mit dem Push-Marketing kannst Du festlegen, wem deine Werbung angezeigt wird. So kannst Du exakt bei der Zielgruppe an Personen einen bleibenden Eindruck für dein Produkt oder ein Bewusstsein für deine besondere Marke erschaffen.


Was ist der Unterschied zwischen Businessmanager und Werbemanager?


Indessen der Businessmanager wird benötigt und hilft Dir dabei mehrere Facebook- und Werbekonten Konten zu verwalten. Mit dem Businessmanager kannst du weitere Personen berechtigen aktiv auf das Geschehen dieses Kontos und auch den Werbeverlauf einzugreifen. So kannst du deine Partnerin oder deinen Partner bei der Betreuung des Kontos oder der Werbekampagne mitarbeiten lassen.

Wenn Du den Businessmanager verwenden willst, musst Du den erst erstellen und auch einrichten. Dies ist keine schwierige Angelegenheit und außerdem bietet Facebook dazu eine Anleitung an.

Für Anwender, die Ihr Werbekonto mit der Webseite, dem Instagram Konto und Facebook Pixel verwalten wollen, ist die Einrichtung des Businessmanager durchaus sinnvoll. Dieser bietet hier sehr viele Möglichkeiten.

Die drei Ebenen der Werbekampagne

Bei der Erstellung einer Werbekampagne in Facebook Marketing sind drei Ebenen zu durchlaufen. In der ersten Ebene definierst Du das Ziel Ihrer Kampagne, d.h. Du wählst, was Du mit dieser Anzeige erreichen willst, z.B. Traffic auf der Webseite. Im zweiten Schritt legst Du fest, welche Zielgruppe oder Anzeigegruppe Du ansprechen willst. Das kann Alter, Beruf und Interessen enthalten. In der dritten Ebene geht es um den Aufbau der Werbeanzeige und wie es die Zielgruppen erreichen soll.


In nur 10 Schritten zum erfolgreichen Facebook Marketing


Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung gelangst Du in nur 10 Schritten zu einer garantiert erfolgreichen Werbekampagne auf Facebook. Schalte noch heute Deine Werbekampagne und beginne schon bald darüber Geld zu verdienen.


Schritt 1: DAS ZIEL DEINES FACEBOOK MARKETING


Direkt nach dem Du auf Werbeanzeige geklickt hast wirst Du mit der Frage konfrontiert, was Du mit Deiner Werbeanzeige erreichen möchtest. Ein grundlegender Gedanke dabei kann zum Beispiel sein, ob es ein bekanntes Produkt ist, welches auch von Ihnen vertrieben wird oder ein neues Produkt, was Du exklusiv präsentieren möchtest.

Bei einem neuen Produkt zum Beispiel empfehlen wir eine Traffic oder Reichweiten bezogene Kampagne. Diese unterscheiden sich darin, dass Facebook bei der Traffic bezogenen Werbung dafür entscheidet, die Werbung den Personen anzuzeigen, wo die höchste Wahrscheinlichkeit besteht, dass diese dem Link zu Deiner Webseite folgen, um mehr über das Produkt zu erfahren. Bei der Reichweiten Kampagne geht es Facebook darum, die Werbung so vielen Menschen wie möglich zu zeigen.

Anhand dieser Informationen sollst Du nun selbst entscheiden, was Du mit dem Facebook Marketing erreichen willst. Wähle nun die gewünschte Option aus und klicke auf weiter.


Schritt 2: ERSTELLEN DER KAMPAGNE


Nachdem Du dich nun für das Ziel deiner Kampagne entschieden hast, geht es zum nächsten Schritt. Im Werbemanager klickst Du auf Erstellen. Im Anschluss daran gibst Du einen Namen für deine erste Kampagne ein. Wenn Du mehrere Kampagnen für verschiedene Produkte erstellen möchtest, so gib einen eindeutigen Namen dafür ein.

Somit kannst Du jederzeit nachvollziehen, um welches Produkt es sich handelt. Insbesondere dann, wenn Du verschiedene Kampagnen gleichzeitig schaltest und das Interesse für die unterschiedlichen Produkte analysieren möchtest, ist dies ein wichtiger Punkt, um die Übersicht zu behalten.


Schritt 3: WAS IST DER SPLIT TEST


Der Facebook Split-Test ist ein Tool von Facebook, welches versucht herauszufinden welche Form der Kampagne die beste für Ihre Kampagne ist. Dabei werden für einen bestimmten Zeitraum die Werbeanzeigen oder Zielgruppen gegeneinander getestet. Somit kannst Du besser herausfinden, welche Art der Kampagne besser für Deine Produkte oder Dienstleistungen geeignet ist.

Anstatt des Split-Tests kannst Du auch genauso gut die Kampagne kopieren und zweimal mit unterschiedlichen Einstellungen laufen lassen. So hast Du den gleichen Vergleich wie mit dem Split-Test.


Schritt 4: ZIELGRUPPE DEFINIEREN


Nun bist Du bei einem der wichtigsten Schritte beim Facebook Marketing angelangt. Die Definition der Anzeigengruppenebene ist deshalb so wichtig, weil Du da genau festlegen kannst, wer alles Deine Werbung sehen soll. Denn was bringt es, wenn die Werbung zwar oft gesehen und „geliked“ wird, aber es sich dabei nicht um potenzielle Kunden handelt.

Zuerst erstellst Du eine neue Anzeigegruppenebene und benennst diese mit einem eindeutigen Namen. So hast Du die Möglichkeit für verschiedene Produkte verschiedene Zielgruppen zu definieren und diese bei neuen Werbekampagnen wiederzuverwenden. So machst Du dir die Arbeit nur einmal.

Die Definition der Zielgruppen richtet sich nach Interessen und der geografischen Lage. Dadurch wird die Anzeige nur den Personen, die sich in diesen Regionen aufhalten und die sich für bestimmte Themen interessieren, angezeigt. Das spart auch eine Menge Geld. Denn Facebook Marketing berechnet die Gebühren nach der Anzahl der Personen, die Ihre Kampagne gesehen haben. Genauer gesagt bucht es dies von Ihrem Guthaben ab.


Schritt 5: WIE VIEL MÖCHTEST DU FÜR DEIN FACEBOOK MARKETING AUSGEBEN?


Beim Facebook Marketing kannst Du ein bestimmtes Budget definieren, das für die Werbekampagne ausgegeben werden darf. Somit stoppt die Kampagne, wenn dieser Betrag erreicht ist. Du kannst mit einem Budget auch mehrere Kampagnen schalten. Leider ist keine weitere Unterteilung möglich, so kannst du der Kampagne A und B nicht ein bestimmtes Budget zuweisen. Beide Kampagnen bedienen sich vom selben Budget, bis es ausgeschöpft ist.

Zudem ist auch die Definition eines Budgets auf Tages- oder Laufzeitbasis möglich. So kann die Laufzeit der Kampagne einigermaßen ausgeglichen werden und an jedem Tag wird die Anzeige einer bestimmten Anzahl an Personen angezeigt. Dadurch kann das Budget nicht schon nach der halben Laufzeit ausgeschöpft sein.


Schritt 6: PLATZIERUNG DER WERBEANZEIGE


Viele Facebook Anwender haben verschiedene weitere Anwendungen mit Facebook verknüpft. Eines davon ist zum Beispiel Instagram. Aber es gibt noch viele mehr, die über die Audience Network von Facebook mit Apps oder Seiten verbunden sind.

Bei der Platzierung der Werbeanzeige hast Du deshalb die Möglichkeit festzulegen, wo die Werbeanzeige innerhalb und außerhalb von Facebook platziert werden darf. Dementsprechend kann dann Facebook die Werbung auch außerhalb der eigenen Anwendung in verschiedenen Blogs und Apps anzeigen.

Du kannst entweder eine automatische Platzierung wählen oder auf Platzierung bearbeiten klicken und selbst noch Einstellungen vornehmen. Aber Du solltest auch beachten, dass unterschiedliche Platzierungen auch unterschiedliche Formate haben. Deshalb solltest Du für eine effiziente Werbung nur die Platzierungen wählen, die zu dem Format Ihrer Grafik passen.

Es empfiehlt sich auch Kampagnen auf verschiedene Platzierungen zu beziehen. So kannst Du auch bei der Auswertung genau sehen, welche Kampagne auf welcher Platzierung den größeren Erfolg gebracht hat.


Schritt 7: ERSTELLEN DER WERBEANZEIGE


In diesem Schritt geht es nun um die Erstellung der Werbeanzeige. Zuerst sollten Sie der Werbeanzeige einen Namen vergeben. Achten Sie wieder darauf, einen aussagefähigen Namen zu verwenden. Am besten nehmen Sie einen Namen, der den Inhalt der Werbeanzeige widerspiegelt.


Schritt 8: GESTALTEN DER WERBEANZEIGE


Facebook bietet in seinem Marketing immer mehr Möglichkeiten an. Was einst mit reinen Bildern und Fotos begann, kann heute mit Videos und auch Animationen bereichert werden. Dies wird gerne genutzt, um die Aufmerksamkeit des Betrachters zu gewinnen.

Die Gestaltung dieser Inhalte kann jeder erstellen, wie es ihm am liebsten ist. Es gibt viele Apps, die außerhalb von Facebook sehr viele interessante Möglichkeiten für die Erstellung von kreativen Beiträgen bieten. Es müssen nicht immer die teuren und komplizierten Programme der großen Anbieter sein. Heutzutage gibt es so viele kostenlose oder günstige Apps, die diese Arbeit vereinfachen.

Auch Facebook bietet hier Hilfe. Innerhalb von Facebook können Sie auch Slideshows, Kollektionen, Videos und Carousel Ads erstellen. Dies alles kann innerhalb von Facebook während der Erstellung der Werbeanzeige gestaltet werden. Auch ein Button zur Call-to-Action kann eingefügt werden. So kannst Du die Interessenten direkt auf deine Seite ziehen.


Schritt 9: ANZEIGEN INHALT FESTLEGEN


Die grafischen und gestalterischen Eigenschaften einer Werbeanzeige sind das eine, das andere sind die Texte, mit denen Du Leben in deine Anzeige bringen solltest, um das Interesse der Kunden direkt bei der Werbeanzeige zu wecken. Diese Texte sind ein guter Titel, eine anziehende Beschreibung und ein primärer Text, der neugierig macht.

  • Primärer Text: Dieser Text wird direkt über dem Bild der Werbeanzeige angezeigt. Von diesem Text sind auf den ersten Blick nur drei Zeilen zu sehen. Deshalb sollte hier ein interessanter und Interesse weckender Text definiert werden.  Eine Aufwertung dieses sogenannten Teasers mit Emojis kann auch von Bedeutung sein.
  • Titel: Ein kurzer und interessanter Titel wird viele potenzielle Kunden auf deine Werbung aufmerksam machen und sie eventuell dazu bewegen den Call-to-Act Button zu verwenden.
  • Beschreibung: Die Beschreibung ist dir überlassen. Diese auszufüllen ist kein Muss, aber kann für manche Menschen von Bedeutung sein. Viele Menschen möchten über ein Produkt so viel wie möglich erfahren, aber dabei auf Facebook bleiben. Sobald sie auf eine weitere Seite geleitet werden, klicken viele den zurück Button. Deshalb lohnt es sich auch hier etwas über das Produkt oder die Dienstleistung zu schreiben.
  • Call-to-Act Button: Mit diesem Button entscheidest Du, wo der Anwender landen soll. Ob das deine Homepage oder dein Onlinestore sind, oder ob er dir eine Nachricht senden soll. Damit kann der Kunde direkt oder indirekt mit Ihnen kommunizieren.

Bei der Gestaltung der Texte solltest Du kurze und aussagefähige Erklärungen finden. Die Menschen möchten heute immer weniger lesen und mehr sehen. Deshalb solltest Du aussagefähige Texte verwenden und das visuelle gut unterstreichen. In manchen Anwendungen werden die Bilder oder Videos abgeschnitten, so kann der Anwender auch über den Text die notwendigen Informationen erhalten.


Schritt 10: ZUSATZTOOLS


Mit Zusatztools, die Facebook und andere Anbieter zur Verfügung stellen, können Sie einen besseren Zugriff auf die Auswertung und zur weiteren Definition beitragen. So ein Tool ist zum Beispiel das Facebook Pixel. Dieses kann in die Werbeanzeige mit eingebunden werden, das hilft bei der Definition von weiteren Zielpersonen und Zielgruppen.

Weitere Möglichkeiten sind zum Beispiel ein Tracking, das eingebunden werden kann, um in der Auswertung eine noch bessere Aussagekraft zu erreichen.

Facebook Marketing: So wertest Du deine Kampagne aus

Nachdem deine Anzeige erfolgreich geschaltet ist, willst du auch gerne wissen, wie viele Menschen sie erreicht hat und wie sich die Details dazu verhalten. Zum einen ist es die Neugierde, die einem dazu drängt mehrmals täglich die Auswertung anzuschauen und zum anderen ist auch ratsam dies zu tun.

Bei Werbeanzeigen auf sozialen Medien gibt es kein Patentrezept, mit denen man für ein bestimmtes Produkt immer erfolgreich ist. So muss man manchmal sich umentscheiden und die Kampagne stoppen und von neuem mit anderen Parametern starten. Du kannst eine Kampagne auch frühzeitig stoppen und mit anderen Einstellungen wieder starten oder auch ganz bleiben lassen.

Zur Auswertung selbst muss gesagt werden, dass hier das Facebook Marketing einige Möglichkeiten bietet. Die Ergebnisse können nach der Platzierung, also den Anzeigestellen, oder nach Geschlecht und Alter der Besucher sortiert werden. So bekommen Sie eine schnelle und aussagefähige Übersicht über den Verlauf Ihrer Kampagne.

Diese Auswertungen kannst du dir für jede Kampagne separat anzeigen lassen. So bekommst Du eine Übersicht darüber, welches Produkt mehr Anklang findet und welches weniger. Du kannst auch einen Bericht erstellen lassen. Dazu klickst Du auf Werbeanzeigeberichte und lädst dir den Bericht einfach auf deinen Rechner. Dabei kannst Du festlegen, welche Werte im Bericht angezeigt werden sollen.

Um die perfekten Einstellungen und Definitionen zu finden, wirst Du aller Wahrscheinlichkeit nach einige Anläufe brauchen. Dabei ist neben der geografischen Lage und der Zielgruppe manchmal auch die Laufzeit der Werbeanzeige wichtig. Denn je länger die Kampagne aktiv ist, umso mehr Personen aus der gewünschten Zielgruppe erreicht sie. Sicherlich werden einige Interessenten dabei sein.


Fazit: Facebook Marketing ist eine wichtige Werbeplattform


Das Facebook Marketing ist definitiv eine wichtige Plattform für Freiberuflerinnen und Freiberufler. Hier kann auch mit einem kleinen Budget schnell und einfach geworben werden. Zudem ist die offene Struktur von Facebook eine ausgezeichnete Plattform, um die Werbung mit weiteren Beiträgen auf der eigenen Seite zu unterstützen. So können Videos von YouTube oder Links von der einen Homepage direkt in Facebook gepostet werden. So kann ein Interessent auch auf deiner Seite zu weiteren Informationen gelangen, ohne dass er die Facebook Seite verlassen muss.

Eine Werbung auf der größten Plattform unter den sozialen Medien wird auch Ihre Produkte schnell zu einem großen Publikum bringen. Probiere das Facebook Marketing am besten noch heute aus. Mit jeder Minute die Du früher deine Werbeanzeige schaltest bist Du auch früher an deinem Ziel.

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

« »