Meintagwerk-Youtube-Ads

YouTube Marketing ist weit mehr als YouTube Ads zu schalten

on August 21 | in 9 Beiträge, Ideen, Träumereien, belegjunkie | by | with 2 Comments

YouTube Marketing effektiv einsetzten

YouTube ist ein leistungsstarkes Marketinginstrument für jedes Unternehmen. Du kannst damit sehr exakt deine Zielgruppe erreichen. YouTube-Marketing kann dir dabei helfen, für deine Produkte zu werben, deine Bekanntheit oder die deiner Marke zu steigern und es kann dir auch dabei helfen, den Umsatz zu erhöhen.

Auch immer mehr Freiberufler und Frieberuflerinnen erkennen die Möglichkeiten von YouTube und auch von Youtube Ads als Marketingkanal und investieren mehr denn je in diese Plattform. Sie erstellen Kanäle, laden Videos hoch und bauen Communitys rund um ihren Content auf.

YouTube ist die beliebteste Video-Sharing-Website und auch die zweitgrößte Suchmaschine der Welt, mit etwa 2,6 Milliarden monatlich aktiven Nutzern. Täglich werden etwa 123 Millionen Videos hochgeladen und etwas mehr als 1 Milliarde Videos angesehen. Das sind wahrhaft beeindruckende Zahlen. Es bietet nicht nur Unterhaltung für die User, sondern es hat sich zur Marketingplattform für viele Marken und Unternehmen entwickelt.

YouTube Marketing ist ein wesentlicher Punkt einer digitalen Marketingstrategie.

Du kannst Produkte oder Dienstleistungen bewerben, Menschen über dich, deine Marke oder dein Unternehmen informieren, eine Marke oder ein Unternehmen aufbauen und vieles mehr.

Buchhaltung, Meintagwerk, Einfach freelancen, Online Buchhaltung
YouTube ist eine Suchmaschine, daher musst du deine Inhalte für den YouTube-Algorithmus optimieren, genau, wie du es auch für Google tust.

YouTube als Marketinginstrument nutzen


Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du Youtube als organisches Marketinginstrument und Youtube Ads als bezahlte Werbemöglichkeit nutzen kannst.

  1. Erstelle einen Kanal: Dies ist der einfachste Einstieg auf YouTube und ermöglicht es dir, Inhalte für dein Zielpublikum zu erstellen.
  2. Werbe auf YouTube: Du kannst mit YouTube Ads auch bezahlte Werbung schalten.
  3. Bette deine Videos in deinen Blogpost oder deine Website ein.

Du brauchst auch auf YouTube eine Strategie, um erfolgreich zu sein.

Produziere, was dein Publikum sehen möchte

Um Dein Unternehmen auf YouTube zu vermarkten, egal ob du eine Freiberuflerin oder ein Freiberufler bist oder ob du ein Unternehmen hast, musst du das produzieren, was deine Zielkunden sehen wollen.

Klingt einfach, oder?

Solange du nicht weiß, was deine Kunden wirklich wollen und nicht, was sie deiner Meinung nach sehen wollen, wirst du, wie auch viele andere, in dies Falle tappen, seine Videos nicht für die User zu erstellen. Es ist auch wichtig, dass die richtigen Leute deine Videos finden.

Die Videoproduktion

Technisch gesehen ist es heute es sehr einfach ein Video zu produzieren. Du kannst dafür dein Handy verwenden, um bei deiner Zielgruppe gut anzukommen und Likes, Abos und Klicks zu generieren. Moderne Smartphones werden sogar für Hollywood Produktionen verwendet.

Du kannst auch deinen Bildschirm abfilmen. Auch eine Powerpoint Datei  kann schnell in ein Video verwandelt werden. So findest du hier demnächst einen Beitrag über dieses Thema.

youtube marketing
Machen, oder machen lassen? Unterstützung bei der Videoproduktion ist sinnvoll.

Schritt 1: Lernen dein Publikum kennen


Okay, jetzt kommt die Gretchen Frage: „Was will dein Publikum wirklich sehen?“ Um das herauszufinden, musst du zwei Fragen beantworten: Für wen machst du deine Videos? Was sieht sich dein Zielpublikum bereits auf YouTube an?

Verbringe etwas Zeit damit, um herauszufinden wem deine Zielgruppe bereits auf YouTube folgt. Welche Videos sehen sie sich an? Es gibt ein paar Möglichkeiten, dies zu tun: Wenn du deinen YouTube-Kanal bereits eingerichtet hast, sieh dir den Tab „Analytics“ an. Dadurch erhältst du wertvolle Einblicke in die demografischen Merkmale und Interessen deiner Zielgruppe. Du siehst, wie viele Personen deine Videos über die organische Suche finden, wie viele dem vorgeschlagenen Feed folgen oder aus anderen Quellen kommen.

Social Listening

Verwende Social Listening, um dein Publikum zu finden. Du kannst so soziale Plattformen, einschließlich YouTube, kontinuierlich nach Erwähnungen deiner Marke oder bestimmten Keywords durchsuchen. Das ist etwa mit Hootsuite oder Buffer möglich. Hootsuite kannst du 30 Tage kostenlos testen und Buffer hat einen kostenlosen Account. Schau dir an, was die Leute über dich sagen, finde heraus was sie sehen wollen. Und verwende dies als Ideen für neue Videoinhalte.


Schritt 2: Recherchiere deine Konkurrenz


Der schnellste Weg, um auf YouTube zu wachsen? Schau dir an, was die Konkurrenz macht. Und was dort besonders gut funktioniert. Das kannst du dann ebenfalls als Vorlage nutzen. Aber mach es besser, mach etwas eigenes.

Du kannst damit beginnen, nach Kanälen von Mitbewerbern zu suchen, die du bereits kennst. Führe eine Wettbewerbsanalyse für Folgendes durch:

  • Abonnentenzahl
  • Durchschnittliche Aufrufe pro Video
  • Häufigkeit der Veröffentlichung
  • Gesamte Videoqualität
  • Was die Leute in den Kommentaren sagen
  • Die Hauptthemen, über die sie posten

Und fragen dich dann:

  • Was sind ihre beliebtesten Videos?
  • Wie präsentieren sie sich?
  • Was ist ihre Strategie?
  • Wie kann ich mein Unternehmen abheben?
  • Welche Ideen kann ich für neue Inhalte von diesem Kanal bekommen?

Zunächst ist es wahrscheinlich dein Ziel, die Zahl der Abonnenten und die Videoaufrufe so schnell wie möglich zu steigern. Notiere dir die Abonnentenzahlen und Videoaufrufe deiner Mitbewerber. Verfolgen monatlich deinen Fortschritt und vergleiche ihn mit dem der anderen.

Führe mit den Daten eine SWOT Analyse durch. 

Darunter versteht man Betrachtung von Stärken & Schwächen, sowie Chancen & Risiken eines Unternehmens und dessen Umwelt. 

SWOT steht für

  • Strengths (Stärken),
  • Weakness (Schwächen),
  • Opportunities (Chancen),
  • Threats (Risiken).

Du findest zum Beispiel auf Canva einige kostenlose Vorlagen für Wettbewerbsanalysen in sozialen Medien.


Schritt 3: Erstelle einen YouTube-Kanal


Das Wichtigste zuerst, du musst einen YouTube-Kanal einrichten. Da YouTube Teil von Google ist, musst du zuerst ein Google-Konto erstellen, damit du dich für einen YouTube-Kanal anmelden kannst. Du kannst ein vorhandenes Konto verwenden oder auch ein neues Konto erstellen.

Als Nächstes solltest du es an dein Firmendesign anpassen.

  • Fügen Deine „Über dich“Informationen hinzu.
  • Erstelle deine Kanalbilder, das ist das Headerbild oder YouTube Banner und das Profilbild. Das Headerbild muss mindestens 2.048 × 1.152 Pixel mit einem Seitenverhältnis von 16:9 haben. Die Mindestgröße des Sicherheitsbereichs für Texte und Logos beträgt 1.235 × 338 Pixel.
  • Für das Profilbild  Bild solltest du ein quadratisches oder rundes Bild mit 800 × 800 Pixeln verwenden. Als Bildformat kannst du  JPG, GIF, BMP oder PNG hochladen. Animierte GIFs sind nicht erlaubt
  • Füge Social-Media- und Website-Links hinzu. Weitere Einzelheiten findest du direkt bei YouTube.
youtube marketing
Authentisch ist gut, lass deine Kunden an der Entstehung deiner Inhalte teilhaben.

Schritt 4: Lerne von deinen Lieblingskanäle


Neben dem Lernen von den Konkurrenten solltest du auch von deinen Lieblingskanälen auf YouTube lernen. Dies müssen keine Kanäle sein, die mit deiner Branche zu tun haben. Indem du dir öfter Videos auf YouTube ansiehst, kannst du viel darüber lernen, was auf YouTube wirklich funktioniert, zumal es sich ständig ändert.

Wusstest du zum Beispiel, dass eine gute Audioqualität viel wichtiger ist als eine gute Videoqualität?

Wenn du andere beobachtest, achte auf Dinge wie:

  • Video-Thumbnails
  • Kanalkunst
  • Wie andere Marketer auf Beiträge oder Produkte verlinken
  • Wie andere YouTuber ihre Videos aufmotzen, etwa mit Text-Popups und anderen Spezialeffekte Es gibt viele Kanäle auf Youtube, die sich der Videobearbeitung und dem YouTube-Wachstum widmen.

Schlechter Ton kann Leute davon abhalten, sich dein Video anzusehen oder sich auf deinem Kanal anzumelden.


Schritt 5: Optimieren deine Videos, um Aufrufe zu erhalten


Wenn du mit SEO und dem Google-Algorithmus vertraut bist, hast du einen Vorteil, den YouTube funktioniert auf ähnliche Weise, aber mit einem wesentlichen Unterschied.

OK, lass uns konkret werden, wenn es darum geht, dich berühmt zu machen. Die 2 Milliarden Nutzer von YouTube sehen sich jeden Tag etwa 1 Milliarde Stunden Videoinhalte an. Wie kannst du den Algorithmus von YouTube dazu bringen, deine Videos zu zeigen?

Das ist die Personalisierung. Wenn du bei Google nach einem Begriff suchst, erhältst du in etwa die gleichen Website Ergebnisse wie andere Personen. „In etwa“ deshalb, da sich einige Ergebnisse je nach Standort ändern können.

Auf YouTube ist das nicht der Fall. Wenn YouTube Suchergebnisse anzeigt, werden Keywords und ähnliche Dinge, nach denen auch Google sucht, berücksichtigt. Das ist etwa, wie beliebt ein Video bereits ist, Keywords im Titel und in der Videobeschreibung und mehr. Aber YouTube berücksichtigt auch den Wiedergabeverlauf und die Videos, die du gerne siehst. Angesichts dessen werden die YouTube-Startseite oder die Suchergebnisse zweier Nutzer nicht zu 100 % gleich sein.

Personalisierung spielt eine Rolle, aber es ist immer noch wichtig, alle anderen YouTube-SEO-Schritte zu setzen, damit deine Videos in der Suche auch gefunden werden. Hier sind die 6 Punkte, wie du deine Videos optimieren musst, um mehr Aufrufe zu erhalten

Führe eine Keyword-Recherche durch

Bevor du ein Video optimieren kannst, musst du wissen, wofür du es optimierst. Die Keyword-Recherche gibt dir die Suchbegriffe, die die Leute verwenden, um Videos zu finden. Diese Keywords solltest du auch zu deinen Videos hinzufügen.

Für die Keyword-Recherche kannst du den Google Keyword Planer verwenden. Außerdem kannst du auch dein Thema in die YouTube-Suchleiste eingeben und schauen, was hier angezeigt wird. Das sind alles Dinge, nach denen andere Menschen gesucht haben. Dies kann dir Ideen für neue Keywords liefern.

Füge deiner Videobeschreibung die Keywords hinzu

Du solltest für jedes deiner Videos ein Hauptkeyword und einige zusätzliche Schlüsselwörter haben. Verwende die Keywords

  • im Videotitel (Hier das primäre Keyword) der Videobeschreibung (das primäre Keyword + 1-2 verwandte Schlüsselwörter). Verwende das Hauptschlüsselwort möglichst bei den ersten 3 Sätzen
  • Verwende es in den Tags des Videos. Das hat laut YouTube nur minimale Auswirkungen auf das Suchergebnis, aber verwende deine Keywords trotzdem als Tags. Es dauert nur wenige Sekunden.

Verwende den Zeitstempel

Die YouTube-Zeitstempel teilen das Video in Kapitel auf. So können Zuschauer zu den Abschnitten springen, die sie am meisten interessieren. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich mehr von deinem Video ansehen.

Erstelle eine ausführliche Videobeschreibung

Die Beschreibung jedes Videos sollte einen eindeutigen Abschnitt mit einigen Sätzen enthalten, die beschreiben, worum es geht. Du solltest unbedingt Folgendes in deine Beschreibung aufnehmen:

  • Einen Link zu deiner Website und auch Links zu deinen anderen Social-Media-Konten. Links zu dem im Video erwähnten Produkten oder Dienstleistungen Ein Aufruf zum Handeln

Erstelle ein ansprechendes Video-Thumbnail

Benutzerdefinierte Thumbnails sind ebenfalls sehr wichtig für Aufrufe. Neben dem Titel ist dies die einzige weitere Sache, die den Benutzer bei der organischen Suche auf dein Video aufmerksam machen. Was als gutes YouTube-Thumbnail gilt, hängt von deiner Zielgruppe ab. Es sollte sich keinesfalls nur um einen Screenshot deines Videos handeln. Verwende ein Foto oder Elemente aus deinem Firmendesign und füge etwas Text hinzu. Sehr bewährt hat sich auch ein Bild des Erstellers des Videos. Das schafft zusätzliches Vertrauen.

Aktuell sollte ein Video-Thumbnail ein 16:9-Format mit einer Mindestgröße von 1280 x 720 Pixel haben.

Antworte immer auf Kommentare

YouTube ist ein soziales Netzwerk, richtig? Also handle auch so. Wenn du auf die Kommentare deiner Zuschauer antwortest, zeigst du, dass du eine Community aufbauen möchtest und nicht nur, um Eigenwerbung zu verbreiten. Es erhöht auch den Status deines Videos für den Algorithmus, da mehr Kommentare anzeigen, dass es ein populäres Video ist.


Schritt 6: Lade dein Video hoch und planen die Uploads


Du kannst das fertige Video direkt im YouTube Studio hochladen und entweder sofort veröffentlichen oder für später planen. Bei der Planung sind einige Dinge zu beachten:

  • Wie oft wirst du posten? Wähle einen Zeitplan – täglich, wöchentlich, zweiwöchentlich, monatlich usw. und halte dich daran. Denke über den besten Tag nach, an dem du ihn posten solltest.
  • Wann sehen sich deine User deine Videos am ehesten an?

Schritt 7: Optimiere deinen Kanal, um mehr Follower anzuziehen


Wir haben bis jetzt über die Optimierung einzelner Videos gesprochen, aber du musst auch deinen gesamten Kanal optimieren.

  • Achte darauf, dass dein Kanalbild und dein Profilfoto dein Branding widerspiegeln.
  • Zusätzlich zum visuellen Branding verfügt YouTube über einige integrierte Funktionen, die es erleichtern, mehr Abonnenten zu gewinnen.
  • Gruppiere deine Videos in Playlists, die nach Themen organisiert sind.
  • Erstelle einen Kanaltrailer, der wie ein Werbespot darstellt, worum es in deinem Kanal geht.
  • Oft sieht man bei Videos die Aufforderung vom Ersteller: „Hat dir dieses Video gefallen, dann gib ihm einen Daumen nach oben und abonniere meinen Kanal.“ Das hat einen guten Grund: Es funktioniert.
  • Hast du eine klare Call-to-Action?
  • Interagiere mit deinem Publikum. Erwähne beispielsweise, wie die Fragen deines Publikums das aktuelle Video inspiriert haben.
  • Verwende einen benutzerdefinierten Abspann, um Zuschauer zu anderen Videos von dir zu leiten, damit sie länger auf deinem Kanal bleiben.
  • Füge auch Untertitel hinzu. Du solltest Barrierefreiheit bei all deinen Inhalten priorisieren. Mit Untertitel kannst du gehörlose und/oder schwerhörige Menschen helfen, sich deine Videos anzusehen.
  • Du solltest dir die Mühe machen, eigene Untertitel zu erstellen. YouTube bietet auch kostenlose, automatische Untertitel an, es wird aber hier oft nicht richtig gearbeitet. Du kannst sogar übersetzte Versionen deiner Untertitel hinzufügen, um auch ein mehrsprachiges Publikum zufriedenzustellen oder mehr internationale Aufrufe zu erzielen.

Verteile dein Video auf deinen weiteren Social Media Kanälen

Auf vielen der Kanälen kannst du direkt deinen YouTube Sharing Link eingeben, auf anderen ist es besser, das Video hochzuladen. Youtube hat auch eine eigene Sharingfunktion.

Verteile dein Video auf deinen weiteren Social Media Kanälen wie Twitter, LinkedIn, Facebook, Instagram und Co., sowie auf deinem Blog oder deiner Website.


 Schritt 8: Analysieren und anpassen 


Wie bei jedem Marketing solltest du die YouTube-Analysen mindestens einmal im Monat genauer unter die Lupe nehmen. Verwende dafür die integrierten Berichte von YouTube, um zu sehen, was sich dein Publikum ansieht, was ihm am besten gefällt, woher der Traffic deines Kanals kommt und vieles mehr. Verwende auch diese Analysen, um das Wachstum des Kanals zu verfolgen.

Notiere monatlich folgende Zahlen

  • Abonnenten
  • Ansichten
  • Dauer anzeigen
  • Top-Videos
  • Uhrzeit
  • Impressionen 
  • Die Klickrate (CTR)
  • Überblick über Kanalanalysen 

Diese Zahlen sind der Maßstab, wie du den Fortschritt deines Kanals jeden Monat messen kannst.

Wächst dein Kanal nicht? 

Dann ist es an der Zeit, deine YouTube-Marketingstrategie zu ändern oder anzupassen. 

Boost mit Youtube Ads. Ein Test kann sich lohnen.

Schritt 9: Probiere YouTube Ads aus


Wächst dein Kanal nicht schnell genug? Dann solltest du YouTube Ads ausprobieren.

Die meisten YouTube-Anzeigen sind Videos, aber es ist auch möglich, Bannerwerbung zu platzieren. Du kannst deine Werbevideos auch so einstellen, dass sie nach 5 Sekunden übersprungen oder nicht übersprungen werden.

Als Google-Unternehmen werden YouTube Ads über die Google Ads-Plattform geschaltet . Stelle sicher, dass du neben der Strategie für die Kampagne auch ein felsenfestes Verständnis hast, wer dein Publikum ist. Optimiere dein visuelles Branding und die Beschreibung deines YouTube-Kanals, bevor du mit der Kampagne startest. In deinem Kanal sollten auch schon 5-10 Videos zu sehen sein, damit die neuen Besucher ein Gefühl dafür bekommen, worum es hier geht.


5 YouTube-Marketing-Tools für Unternehmen


Steigere deine Marketingergebnisse auf YouTube mit diesen nützlichen Tools:

TubeBuddy

TubeBuddy ist eine Erweiterung von YouTube. Sie gibt dir einen tiefen Einblick in die Rankings und Tags anderer Videos. Du kannst damit andere Videos ausspionieren und deren Tags sehen und diese auch in deine Videos einfügen, um von deren Ansichten zu profitieren!

Hootsuite, das Schweizer Taschenmesser im Social-Media-Marketing

Hootsuite kann alle deine Social-Media-Beiträge planen, einschließlich YouTube-Videos. Das Dashboard von Hootsuite ist mehr als nur ein Terminplaner. Es ermöglicht dir, Marken- und Keyword-Erwähnungen auf allen deinen Kanälen zu überwachen. Du kannst praktisch alles, was für das Wachstum auf sozialen Medien erforderlich ist, direkt von Hootsuite aus erledigen. Das ist etwa die Erstellung und Planung von Beiträgen, Werbung, Analyseberichte. Außerdem kannst du auch eine Menge Zeit sparen, indem du direkt vom Dashboard aus auf Kommentare antworten kannst. 

Mentionlytics für Social Listening.

Mit Mentionlytics kannst du alle deine sozialen Plattformen auf Erwähnungen deines Firmennamens oder bestimmter Schlüsselwörter überwachen. Du kannst auch positive und negative Erwähnungen nachverfolgen und so auf beide Situationen schnell reagieren. Die App bietet auch eine allgemeine Stimmungsanalyse. Die Grundlage ist hier die Meinung der User. 

Social Blade für tiefgreifende Analysen.

YouTube verfügt über integrierte Analysen, aber wenn du nach einem wirklich detaillierten Einblick in deine Statistiken suchst, ist Social Blade genau das Richtige. Du kannst auf YouTube alles verfolgen, von demografischen Daten bis hin zu Traffic Quellen und Abonnements. Es unterstützt mehrere YouTube-Kanäle und kann Berichte als PDFs oder als Excel-Dateien exportieren. 

TubeRanker für die Keyword-Recherche 

Diese kostenlose Website ist ein guter Ausgangspunkt für die grundlegende Keyword-Recherche. Du gibst ein Keyword auf TubeRanker ein und es zeigt dir das YouTube-Suchvolumen für dieses Schlüsselwort sowie Ideen für andere Keywords. 


Fazit


YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Es hat Milliarden aktive Nutzer und hunderte Millionen Stunden Video werden täglich auf YouTube angesehen. Aus diesem Grund sollte YouTube ein wichtiger Bestandteil jeder Marketingstrategie sein. Die Videoplattform hat sich aufgrund ihrer großen Reichweite und Userfreundlichkeit zu einem mächtigen Marketinginstrument entwickelt. Du kannst YouTube verwenden, um dein Produkt, deine Dienstleistung oder deine Marke auf immersive Weise zu bewerben. Viele Freiberufler und Freiberuflerinnen  setzen auch Youtube Ads bereits mit großem Erfolg ein. 

Pin It

2 Responses to YouTube Marketing ist weit mehr als YouTube Ads zu schalten

  1. […] du ein Video für deinen YouTube-Kanal erstellen möchtest, hast du viele verschiedene Möglichkeiten. Oft ist es nicht einmal notwendig, […]

  2. […] dazu. Zudem ist die enorm große Reichweite ein großer Vorteil vom Facebook Marketing, neben Youtube Marketing sicher einer der wichtigsten Kanäle für […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

« »