Search Engine Optimization in Action

on Januar 4 | in 4 tagwerkteam, 5 tagwerkzeug, 9 Beiträge, Ideen, Träumereien | by | with No Comments

Früher Morgen – ich sitze bei uns in der Küche und trinke meinen Tee. Ich mag diese Zeit wenn alle anderen noch schlafen und draußen – Buchhaltung – langsam der Tag erwacht. Ich bin ein Morgenmensch. In der Zeit vor 10:00 Uhr bin ich am Produktivsten – die Zeit nach dem Mittag kann ich dagegen meist vergessen.  Die kreativen – Buchhaltung – Aufgaben lege ich mir deshalb immer in die Frühe, für den Nachmittag bleibt dann die Fleißarbeit.

Das Thema für heute Search Engine Optimization – also wie optimieren wir unsere Seite so, daß sie auch von den Suchmaschinen – Buchhaltung – gefunden wird. Als erstes identifizieren wir dazu die Worte, die wichtig sind und von denen wir glauben, daß unsere zukünftigen Kunden danach im Netz suchen werden. Dabei stehen wir vor zwei Schwierigkeiten – für die halbwegs exakte Beschreibung unserer Lösung brauchen wir mehrere Worte. Das ist aber etwas, das Suchmaschinen – Buchhaltung – nicht so gut können: syntaktische Verbindungen herzustellen. Da hilft es nur die Worte einfach nebeneinander erscheinen zu lassen und das bitte auch noch möglichst – Buchhaltung + Freiberufler; Buchhaltung + Freiberufler Buchhaltung + Freiberufler Buchhaltung + Freiberufler-  häufig.

Unsere Zielgruppe, das sind die Freien, die Freiberufler, die Freelancer, die Kreativen, die … ja. Jetzt können wir gerne diskutieren, wie sie heißen. Fazit davon ist sicher – sie heißen nicht, sie haben keinen Namen. Vielmehr haben sie für die unterschiedlichsten – Buchhaltung – Menschen unterschiedliche Bedeutungen. Für die einen sind die „freien“ schlecht bezahlte Hilfskräfte während für die anderen die Freelancer Söldner sind und die dritten denken bei Freiberuflern an Ärzte und Apotheker – dann kann noch jemand – Buchhaltung – einflechten, daß auch Lotsen Freiberuflern sind – und die Diskussion über unsere Geschäftsidee hat sich final in der Zielgruppendiskussion festgefressen.

Genau, bin schon entgleist, denn die Zielgruppe habe ich nun – Buchhaltung – wieder nicht definiert. Aber kein Problem – können wir doch locker: „Projektbezogen arbeitende Freiberufler und Gewerbetreibende“. Toll – darauf können wir jetzt optimieren. Fange wir gleich mal: Traf ich neulich einen alten Freund auf Weihnachtsmarkt. Wir kommen so beim Glühwein ins Gespräch und da sagt er zu mir „Projektbezogen arbeitende Freiberufler und Gewerbetreibende“ – einfach so.

OK also Plan B. Erfinden wir ein Wort für unsere Zielgruppe: Auftragsexperten. Nur wer – Buchhaltung – sucht danach. Hoffen wir, daß andere für uns ein Wort finden und sich das dann etabliert. „Die Zeit“ hat schon mal angefangen und sie die K-Klasse genannt (http://www.zeit.de/2010/45/Kreativindustrie). Nur wird sich das auch etablieren? – alles nicht – Buchhaltung – so einfach.

Die Zielgruppe ist und bleibt also schwierig – fangen wir an, unsere Liste von Stichworten zusammen zu stellen: Zeiterfassung, Reisekostenabrechnung, Rechnungsstellung, Betriebswirtschaftliche Auswertungen, Projektcontrolling – und verteilen dies ganz unauffällig in unseren Texten, aber so, daß die Suchmaschinen sie sofort finden und den Artikel für besonders relevant für das Thema halten. Wenn Sie also diesen Text gelesen haben und an Buchhaltung denken, dann sind Sie eine Suchmaschine.

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »