Glücklich, Lieblingsplatz, Freiberufler, Berlin Mitte, Berlin, Prenzlauer Berg, Freelancer, Grafikdesigner, meintagwerk

Wo bist du glücklich?

Lieblingsplätze nach der Arbeit

Wir haben einige unserer Tagwerker nach ihren Lieblingsplätzen in ihrer Stadt gefragt. Wie belohnt ihr euch und wo seid ihr glücklich.Was inspiriert euch? Wie erholt ihr euch? Es gibt viele wunderbare Orte die auch wir gar nicht kannten.

 

 

1. Anne aus Berlin arbeitet als unabhängige Produktionsmanagerin im Bereich Grafik und Produktdesign

Glücklich, Lieblingsplatz, Freiberufler, Berlin Mitte, Berlin, Prenzlauer Berg, Freelancer, Grafikdesigner, meintagwerk

Anne Müller Produktionsmanagerin im Bereich Grafik und Produktdesign

Das bin ich! Kurzvorstellung

Seit über zwölf Jahren lebe ich in Berlin und arbeite seit circa zwei Jahren als unabhängige Produktionsmanagerin im Bereich Grafik und Produktdesign. Das umfasst Konzeptionen und Umsetzungen von Mode-Linien, oder Wandgestaltungen für events, oder aber auch das grundsätzliche Grafikdesign für Firmen. Wichtig dabei ist, dass meine Arbeit immer auch die finale Umsetzung beinhaltet und den Kunden von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt betreut.

Ein Ort der für Belohnung und Entspannung sorgt

In Berlin Mitte gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich für meetings und Besprechungen in Cafés zu treffen, so dass ich dann gern das eher unkonventionelle Umfeld wähle. Den Kanal ab Hauptbahnhof entlang zum Plötzensee kann man super spazieren gehen und man schnuppert am Bootsverleih mit einem Pott richtigen Kaffee mal wieder etwas Landluft.

Mein Tipp: Plötzensee

Glücklich, Lieblingsplatz, Freiberufler, Berlin Mitte, Berlin, Prenzlauer Berg, Freelancer, Grafikdesigner, meintagwerk

Von Axel Mauruszat – Eigenes Werk, CC BY 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10403438

Kannst Du den Ort beschreiben, was ist das Besondere daran, wie geniesst Du die Zeit dort?
Der Weg dort hin ist vielfältig – über den Invalidenfriedhof, entlang am Kanal unter der Fennstraße durch, über den Pekingplatz hinweg, bis zum See – den Bootsverleih empfinde ich als beruhigend und man denkt sich „ach, das gibt’s ja auch noch“.

Hast Du hier mal etwas ungewöhnliches erlebt?
Nicht wirklich bisher – heißt nicht, dass es nicht noch kommen könnte.

Wem würdest Du diesen Ort empfehlen?
Jedem der sich in Mitte Berlins bewegt und gern mal kurz raus möchte.

Ein Tipp für Deine Stadt Berlin

Ich liebe den Italiener DONATH in der Schwedter Straße. Hier isst und trinkt man wirklich gut, die Atmosphäre ist locker und nicht zu laut. Der Laden hat einen sehr vertrauten und entspannten Ausdruck. Das C/O Berlin mit seinen interessanten Fotoausstellungen ist ein sehr guter Ort und am Ende muss man auch das Berghain aufzählen – obwohl es ohnehin zu den Orten in Berlin zählt, die man selbstverständlich erlebt haben sollte.

 

So erreichst Du mich

Online unter: www.first-things-berlin.com

Liebe Grüsse

Anne

 

meintagwerk kennen lernen

 

2. Lea aus Hamburg ist staatlich anerkannte Tanzpädagogin, lizensierter Nia Blackbelt Teacher, Lehrerin für Yoga und ThaiYoga Masseurin

 

Glücklich, Lieblingsplatz, Freiberufler, Hamburg, Altona, Ottensen, Schanze, Freelancer, Grafikdesigner, meintagwerk, Tagwerk, Spree, wasser, abschalten, ideen, Kreativ, Yoga, Nia, Tanzen, Love

Lea Zubak Foto (C) Julia Stübne

Das bin ich! Kurzvorstellung

Seit zwölf Jahren teile ich freiberuflich meine Liebe zu gesunder und ganzheitlicher Bewegung.
Ich unterrichte Yoga und Nia und ThaiYoga Massage. Mit meiner Familie lebe ich in Hamburg, gebe europaweit Workshops, Fortbildungen und Retreats und organisiere außerdem Events und Trainings.

Ein Ort der für Belohnung und Entspannung sorgt

Planung, Anmeldungen, Buchhaltung, Social Media: Neben meiner unterrichtenden Tätigkeit fällt tatsächlich sehr viel Back Office an. Im vergangenen Jahr saß ich als Untermieterin an einem schönen Arbeitsplatz bei FUX e.G. in Altona und habe hier vor allem die Cantina Fux & Ganz lieben gelernt.

Mein Tipp: Cantina Fux & Ganz

Glücklich, Lieblingsplatz, Freiberufler, Hamburg, altona, Freelancer, Grafikdesigner, meintagwerk, Tagwerk, Spree, wasser, abschalten, ideen, Kreativ, Yoga, Nia, Tanzen, Love, Mittag, Lunch, Essen

Foto (C) Julia Stübne

 

Kannst Du den Ort beschreiben, was ist das Besondere daran, wie geniesst Du die Zeit dort?

Ein besonderer Ort für einen besonderen Moment: Mittagspause bedeutet für mich jedes Mal tief durchatmen, austauschen und auftanken. Ich esse am liebsten richtig lecker und gerne in Gesellschaft. Und das geht hier wunderbar. Die Speisekarte ist jeden Tag anders und überrascht. Das Team kocht sich gefühlt durch die ganze Welt. Das sehr vielfältige und wechselnde Angebot ist zuverlässig online auf Facebook zu finden und macht Lust und Appetit immer wieder vorbei zu kommen.Die Atmosphäre in der Viktoria Kaserne ist ungewöhnlich, pulsierend und lebendig. Es lebe die Vielfalt!

 

Wem würdest Du diesen Ort empfehlen?
In der Cantina sitzt man gemeinsam an langen Tischen und der Raum brodelt angenehm von den Gesprächen der total unterschiedlichen Gäste.Die Catina Fux & Ganz ist ein Ort für alle, die mittags gerne gut essen und auf der Ecke arbeiten oder leben. Außerdem gibt es hier köstliche Kuchen und Sonntags einen großen Brunch.

Ein Tipp für Deine Stadt Hamburg

Allen die Yoga üben oder sich dafür interessieren möchte ich die YOGA CONFERENCE HAMBURG ans Herz legen. Die YoCoHH ist ein regelmäßig stattfindendes Event und damit Plattform für zeitgenössisches Yoga. Ein großartiger Ort, um Yoga zu üben, sich Themen wie Mediation und Mindfulness zu nähern und wertvolle Impulse für ein erfülltes Leben mitzunehmen.www.yogaconferencehamburg.com

Glücklich, Lieblingsplatz, Freiberufler, Hamburg, Altona, Schanze, Freelancer, Grafikdesigner, meintagwerk, Tagwerk, Spree, wasser, abschalten, ideen, Kreativ, Yoga, Nia, Tanzen, Love

Yogaconference Hamburg Foto (C) Julia Stübner

 

 

So erreichst Du mich

Online unter: www.leazubak.com

Herzgruß

Lea

 

3. Johannes ist Berater für strategische Kommunikation in Potsdam und Berlin

Glücklich, Lieblingsplatz, Freiberufler, Berlin Mitte, Berlin, Prenzlauer Berg, Freelancer, Grafikdesigner, meintagwerk, Potsdam, Berater, Strategische Kommunikation, Kommunikation

Johannes Näumann, Berater für strategische Kommunikation
Foto: (C) Kristin Hoell

Das bin ich! Kurzvorstellung

Ich lebe und arbeite in Potsdam und Berlin. Nach über 15 Jahren als Leiter der Pressestelle eines Verbandes in Berlin habe ich mich im letzten Jahr selbstständig gemacht und berate nun Unternehmen, Verbände und Organisationen bei ihrer Kommunikation mit der Öffentlichkeit. Schwerpunkt sind für mich dabei erklärungsbedürftige Inhalte, das heißt alles, über das man mindestens zweimal nachdenken muss, bevor man es versteht. Mir macht diese selbstständige Arbeit großen Spaß, ich kann mir überhaupt nicht mehr vorstellen als Angestellter zu arbeiten!

Ein Ort der für Belohnung und Entspannung sorgt

Ich belohne mich bereits, in dem ich mir für schwierige Aufgaben das optimale Arbeitsumfeld suche. Das ist für mich sehr wichtig. Deshalb gehe ich regelmäßig in ein sehr gutes Coworking in der Pappelallee am Prenzlauer Berg in Berlin. Dort stimmen Atmosphäre, die Gemeinschaft der Coworker und vor allem der wunderbare Milchkaffee. Wenn ich danach noch mehr Belohnung brauche ist mein Lieblingsort die Landschaft am Havelufer zwischen Potsdam und der Pfaueninsel.

Mein Tipp: Havelufer

Ufer der Havel, Schloss Glieniecke, Berlin, Potdam, Schloss, Tagwerk, meintagwerk, See

Ufer der Havel beim Schloss Glieniecke
Foto: (C) Johannes Näumann

 

Kannst Du den Ort beschreiben, Was ist das Besondere daran, wie geniesst Du die Zeit dort?

Das Besondere an dieser Landschaft ist ihre Schönheit. Sie ist eine echte Erholung für das Auge, vor allem wenn man vorher lange nur einen Bildschirm angestarrt hat. Am liebsten genieße ich die Zeit dort auf dem Fahrrad mit der ganzen Familie. Wir haben dafür eine feste Tour, am Griebnitzsee vorbei bis zur Pfaueninsel und dann – das ist der schönste Teil – am Havelufer entlang nach Potsdam zurück.

Hast Du hier mal etwas ungewöhnliches erlebt?

Ich bin gerade deshalb dort um nichts ungewöhnliches zu erleben, das habe ich im Job genug.

Wem würdest Du diesen Ort empfehlen?

Jedem der Entspannung und Inspiration sucht.

 

Ein Tipp für Deine Stadt Potsdam

Ein Tipp für Deine Stadt, was sollte man noch gesehen oder erlebt haben?
In Potsdam sollte man auf alle Fälle auf dem Pfingstberg gewesen sein. Bei klarer Sicht hat man einen phantastischen Blick bis nach Berlin und auf die Brandenburgischen Wälder.

So erreichst Du mich

Online unter: www.naeumann-sk.de

Herzliche Grüsse

Johannes

meintagwerk kennen lernen

4. Monika aus Berlin ist Diplom Industrial Designerin Kreativdirektorin und Ideenmacherin mit eigenem Büro

Glücklich, Lieblingsplatz, Freiberufler, Berlin Mitte, Berlin, Prenzlauer Berg, Freelancer, Grafikdesigner, meintagwerk, tagwerk, ideenmacherin, Kreativ, Kreativdirektor

Monika Ende
Kreativdirektorin und Ideenmacherin

Das bin ich! Kurzvorstellung

Seit 2004, noch während meines Industrial Design Studiums an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, arbeite ich freiberuflich als multidisziplinäre Designerin und Ideenmacherin für Agenturen von Hamburg bis Berlin. Nach drei Jahren Festanstellung als Designerin im Bereich Markenarchitektur habe ich mich 2010 mit meinem eigenen Büro mit Namen Büro Ende im Berliner Prenzlauer Berg selbständig gemacht. Unter dem Label die.ende® setzte ich seit 2014 auch eigene Produktideen um – ein Herzenzprojekt und kreatives Spielfeld in einem.

Ein Ort der für Belohnung und Entspannung sorgt

Meine Lieblingsplätze in Berlin sind Orte an der Spree. Am Wasser kann ich wunderbar abschalten, meinen Gedanken nachhängen oder neue Ideen entwickeln.

Mein Tipp: Die Spree

Glücklich, Lieblingsplatz, Freiberufler, Berlin Mitte, Berlin, Prenzlauer Berg, Freelancer, Grafikdesigner, meintagwerk, Tagwerk, Spree, wasser, abschalten, ideen, Kreativ, Boot

An der Spree
Foto: (C) Monika Ende

 

Kannst Du den Ort beschreiben, Was ist das Besondere daran, wie geniesst Du die Zeit dort?

Ich liebe es seit Jahren Berlin durch zielloses Herumtigern zu entdecken und so die Eindrücke der Stadt und ihrer Menschen auf mich wirken zu lassen. Die Neugierde entscheidet, in welche Straße ich einbiege. So habe ich meine Stadt kennengelernt und so habe ich mich auch an die Orte an der Spree verliebt. Vor allem der Spreebogen im Regierungsviertel mit den vielen verschiedenen Brücken ist für mich ein wunderschöner Ort zum Abschalten und Ideenmachen. Von der Gustav-Heinemann-Brücke gelangt man in den Spreebogenpark und hat von dort aus einen tollen Blick auf die zahlreichen Baukräne und Neubauten im Bahnhofsviertel. Ich finde es inspirierend, Berlin beim Wachsen zuzusehen. Eine meiner Lieblingsbrücken ist der Marie-Elisabeth-Lüders-Steg, eine Fußgängerbrücke zwischen den Parlamentsgebäuden. Vom Regierungsviertel aus gehe ich sehr gerne an der Spree entlang zum Monbijoupark. Hier hat man einen wundervollen Blick auf die Museumsinsel, den Dom und das Neue Museum. An Sommerabend bekommt dieser Ort noch mehr Flair, wenn hier im Freien Tango oder Swing getanzt wird. Berlin, ick liebe Dir.

Hast Du hier mal etwas ungewöhnliches erlebt?

Auf einer dieser Touren an der Spree entlang kam mir die Idee zu den Spiegelshirts, T-Shirts mit handgeschriebenen Mutbotschaften in Spiegelschrift. Seit diesem Glücksmoment nutze ich die Spreespaziergänge zum Finden von motivierenden Worten für neue Kollektionen oder Ideen für Kommunikationskampagnen für die.ende®.

 

Ein Tipp für Deine Stadt Berlin

1. Eine Bootsfahrt auf der Spree ist definitiv nicht nur ein Highlight für Touristen, sondern auch für Berliner eine wundervolle Gelegenheit die trubelige Hauptstadt von einer ruhigeren Perspektive aus zu betrachten. Besonders magisch sind die Nachtfahrten, vor allem in lauschigen Sommernächten.

2. Mein Lieblingsmuseum in Berlin ist seit der Restauration von David Chipperfield das Neue Museum. Ich liebe die baulichen Details, den feinfühligen Einsatz von wertigen Materialien und den offenen Umgang mit den Kriegswunden des Gebäudes. Für Architekturliebhaber ein prägendes Erlebnis.

3. Sehr zu empfehlen ist der Besuch einer der vielen Berliner Improtheater. Hier kann man Ko-Kreation, Storytelling und die Freude am Scheitern live miterleben und sich davon inspirieren lassen. Mich hat das Improfieber vor drei Jahren gepackt. Seither bin ich aktive Spielerin und begeisterte Zuschauerin besonders in meinem Lieblingstheater >Bühnenrausch<. Ein Abend lohnt sich und ist vor allem immer eins: ein einmaliges Erlebnis.

 

So erreichst Du mich

Online unter: www.bueroende.de

 

Herzliche Grüße aus Berlin,
Monika

 

5. Jörn Hendrik aus Berlin ist Moderator. Er entwickelt Workshopkonzepte, gestaltet Interaktionen und trainiert Superhelden

Glücklich, Lieblingsplatz, Freiberufler, Berlin Mitte, Berlin, Prenzlauer Berg, Freelancer, Moderator, Coach, Superheld, meintagwerk, Superheldentrainig, Workshopkonzepte, Startups, Coaching, Interaktion

Jörn Hendrik Ast

Das bin ich! Kurzvorstellung

Mein Pitchsatz lautet: Als Moderator entwickle ich Workshopkonzepte, gestalte Interaktionen und befähige Gruppen bestmögliche Ergebnisse zu entwickeln. Das bedeutet ich entwickle unterschiedlichste Formate für Organisationen für die Zwecke der Produkt- und Serviceentwicklung, coache Startups und natürlich trainiere ich Superhelden. Das ist nämlich mein Lieblingstitel von meinem Herzprojekt, dem Superheldentraining. Hier helfe ich Menschen die mit ihrer beruflichen Situation unzufrieden sind, die in ihrer Karriere den nächsten Schritt gehen wollen oder sich selbständig machen wollen. Auch hier gebe ich Workshops, mache persönliches Coaching und schreibe Bücher. Selbständig gemacht habe ich mich mit diesen Inhalten im Oktober 2011 in Hamburg und bin 2013 nach Berlin gezogen

Ein Ort der für Belohnung und Entspannung sorgt

Ich liebe es einfach vor die Tür zu gehen und mit meiner Familie im Helmholtzkiez im Prenzlauer Berg zu spazieren. Egal ob eine Kugel Eis oder ein veganer Matcha mit Hafermilch, es gibt immer eine Kleinigkeit zum genießen und ich nehme mir nicht selten ein Buch mit, dass im Eingang der Nachbarn liegt. Das ist so eine Art passiver Umsonst-Flohmarkt der hier gelebt wird. Herrlich.

Mein Tipp: Sprungraum

Da ich viel Reise und viel Termine habe, gönne ich mir schon regelmäßig eine Auszeit im Vabali Spa Berlin. Das ist einfach super entspannend. Was auch öfter dran ist, weil meine Tochter mir damit ständig in den Ohren liegt, ist das genau Gegenteil nämlich der Sprungraum in Berlin, Trampolin springen ins Riesenbällebad. Herrlich.

Hast Du hier mal etwas ungewöhnliches erlebt?
Im Vabali? Ständig, die Aufgüsse sind schon sehr intensiv. Das seltsamste war das Kiefernholz-Salz Peeling. Danach riecht man erstmal wie ein Tannenbaum. Aber was tut man nicht alles für eine tief gehende Entspannung.

Wem würdest Du diesen Ort empfehlen?
Ich würde jedem Selbständigen das Vabali am Dienstag oder Mittwoch Vormittag empfehlen, dann wenn alle anderen arbeiten müssen. Das erhöht den Entspannungsfaktor nochmal.

 

Ein Tipp für Deine Stadt Berlin

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Kommt in meinen Kiez am Helmholtzplatz und esst den besten Falafel der Stadt im Daye an der Danziger Strasse. Dann holt euch eines von hundert Sorten Bier in meinem Lieblings-Späti gegenüber. Mit euren Kids geht ihr dann am nächsten Tag ins Machmitmuseum und dann esst ihr abends im Sasaya, dem besten Japaner des Helmholtzkiezes.

 

So erreichst Du mich

Online unter: www.joernhendrikast.de

Viele Grüsse

Jörn Hendrik

meintagwerk kennen lernen

 
Aki

6. Aki aus München arbeitet als freiberufliche Event Managerin

Glücklich, Lieblingsplatz, Freiberufler, Berlin Mitte, Berlin, Prenzlauer Berg, Freelancer, meintagwerk, tagwerk, Eventmanagerin, Event, Manager, Managerin, München, Kollektivcafe, Neukoelln, Neukölln, Kreutberg

Aki Hertlein
Event-Managerin

Das bin ich! Kurzvorstellung

Hallo! Ich bin Ann-Kathrin Hertlein, gerne aber einfach nur “Aki”, und seit Anfang 2017 freiberufliche Event-Managerin in München und jüngst auch mit einem zweiten Standbein in meiner Wahlheimat Berlin.

Ein Ort der für Belohnung und Entspannung sorgt

Nach einem arbeitsreichen Tag in Berlin mit vielen Terminen belohne ich mich gerne im K-Fetisch (“Kaffeetisch”) mit einem frischen Ingwertee und einem hausgemachten Stück Möhrentorte.

Mein Tipp: K-Fetisch

Glücklich, Lieblingsplatz, Freiberufler, Berlin Mitte, Berlin, Prenzlauer Berg, Freelancer, meintagwerk, tagwerk, Eventmanagerin, Event, Manager, Managerin, München, Kollektivcafe, Neukoelln, Neukölln, Kreutberg, K-Fetisch

https://www.instagram.com/jillianlwheeler/

Kannst Du den Ort beschreiben, Was ist das Besondere daran, wie geniesst Du die Zeit dort?
Das K-Fetisch ist ein Kollektivcafé im lebendigen Neukölln mit einer gemütlichen Wohnzimmeratmosphäre, das einen anti-rassistischen Grundkonsens verfolgt und somit mit einem wunderschön gemischten Publikum gefüllt ist und kunterbunte Ansätze für interessante Gespräche und Diskussionen bietet.

Hast Du hier mal etwas ungewöhnliches erlebt?
Hier ist eigentlich nichts gewöhnlich. Ein Drittel der Tische des Cafés schmückt ein Sticker, der höflich darum bittet “hier keine Laptops” zu benutzen, um zwar Raum für Arbeitende zu schaffen aber auch weiterhin Platz für andere Gäste fernab der tristen Laptoplandschaft schafft, die man von anderen Cafés mit gutem W-LAN und starkem Kaffee gewöhnt ist. Man trifft auf Künstler, alte und junge Menschen, Brettspielliebhaber und Schlipsträger.

Wem würdest Du diesen Ort empfehlen?
Jedem, der Abwechslung liebt oder abseits der großen Ketten einen schönen Platz mit fairen Preisen zur Unterstützung einer guten Sache sucht.

Ein Tipp für Deine Stadt Berlin

Für Berlin empfehle ich den Touristenführer beiseite zu legen und einfach mal durch die Gassen der Stadt zu schlendern. Hier gibt es immer etwas zu entdecken!

 

So erreichst Du mich

Online unter: linkedin

Liebe Grüsse

Aki

meintagwerk kennen lernen

Manfred

7. Manfred aus Gütersloh ist Grafikdesigner und Produktdesigner mit eigener Druckwerkstatt: Holzpixel

Glücklich, Lieblingsplatz, Freiberufler, Berlin, Freelancer, Grafikdesigner, meintagwerk, Druckwerkstatt, Holzpixel, Gütersloh, NRW, Klarholz, Produktdesign, Buchdrucktechnik,Kabelwerks, Beelen. B64

Manfred & Joe
Grafikdesigner & Sohn

Das bin ich! Kurzvorstellung

Seid 2000 arbeite ich selbständig, ich bin also im 18 Jahr und werde sozusagen gerade erwachsen. Dh jetzt fängt der Spass erst an! Studiert habe ich interdisziplinär an drei verschiedenen Hochschulen in Bielefeld, Krefeld und Düsseldorf. in den Fachbereichen Grafikdesign und Produktdesign. Heute arbeite ich so interdisziplinär wie ich studiert habe. In meiner Druckwerkstatt Holzpixel kann ich mich kreativ entfalten und entwickle ganzheitliche Erscheinungsbilder. Ich bietet eine Schnittstelle zwischen Industrie, Bürger und Designern. Man mag sich fragen, warum gerade eine Druckwerkstatt. Ich verstehe die Buchdrucktechnik als die Königsdisziplin für typografisches Entwerfen und kann mit ihr in alle Richtungen gehen.

Ein Ort der für Belohnung und Entspannung sorgt

Das Café und Restaurant des Kabelwerks in Beelen/Westfalen an der B64. Im einzigartige Ambiente eines ehemaligen Industrieareals kann man sich sehr gut entspanne und auch kulinarisch genießen.

Mein Tipp: KW 64

kw 64, holypixel, meintagwerk, Buchhaltung, freiberufler, tagwerk, Beelen, Kabelwerk, Gütersloh, Oldtimertreffen,

Fotografien: Michael Wöstheinrich

Kannst Du den Ort beschreiben, Was ist das Besondere daran, wie geniesst Du die Zeit dort?
Im Kabelwerk finden zB regelmässige Oldtimer Treffen statt oder es bietet eine einzigartige Kulisse für Veranstaltung von Firmen an. Jeder ist willkommen im KW 64, Radfahrer Wanderer und alle Ausflügler. Gestalterisch durfte ich mich hier ausleben, man kann die Vielfalt meiner Arbeit sehr gut erleben.Es ist quasi meine Baby und  macht es für mich zusätzlich zu einem besonderen Ort. kw64.com 
Ansonsten entspanne ich mich sehr gerne im Garten mit meinem Kater auf dem Schoss!

Hast Du hier mal etwas ungewöhnliches erlebt?
Bisher ist nur der Ort ungewöhnlich weil es  mitten in der Pampa liegt und sich trotzdem zu einem grosses Event Areal entwickelt.

Wem würdest Du diesen Ort empfehlen?
Empfehlen würde ich diesen Ort Klassiklover, denn neben klassischem Design und Oldtimer wird ein reichhaltiges Angebot an kulinarischem angeboten. Man kann hier einfach gut entspannen und die Zeit vergessen.

 

Ein Tipp für Deine Stadt Güthersloh

Man sollte unbedingt ins Miele Museum, denn dort werden die Miele-Zweiräder und das letzte Exemplar des Miele Automobils gezeigt! Dieses einzig erhaltene Exemplar wurde 1999 von Rudolf Miele aus Norwegen zurückgekauft und ist nun im Firmenmuseum am Hauptsitz in Gütersloh ausgestellt.Von letzterem wurden nur ca 200 davon gebaut

 

So erreichst Du mich

Online unter: www.holzpixel.com

Viele Grüsse

Mani

 
Vivi

8. Vivi aus Hamburg ist Diplom Kauffrau. Sie arbeitet als Beraterin und Business Coach für Führungskräften in Startups und KMUs

 

Beraterin, business coach, coach, Startup, Führungskräfte, Glücklich, Lieblingsplatz, Freiberufler, Hamburg, Freelancer, Grafikdesigner, meintagwerk, Tagwerk, die Alster, Alster, Alsterkanal, wasser, abschalten, ideen, Kreativ, Love, Strategieentwicklung, Wachstumsmanagement, Leadership

Vivi Dimitriadou

Das bin ich! Kurzvorstellung

Ich lebe in Hamburg und seit 2008 arbeite ich als Beraterin und Business Coach mit Führungskräften in Startups und KMUs zusammen. Meine Themenschwerpunkte sind unter anderem im Bereich Strategieentwicklung und Wachstumsmanagement. Zudem unterstütze ich Führungskräfte darin, für die vernetzte Arbeitswelt die notwendigen Fertigkeiten in Leadership und Management weiterzuentwickeln. Als ausgebildeter systemischer Coach und Change Manager begleitet sie Unternehmen bei der Steuerung von Veränderungsprozessen für eine erfolgreiche Umsetzung des digitalen Wandels. Dies übe ich seit 2015 Schwerpunktmäßig in meiner Funktion als Director People bei der OMD Germany GmbH aus.

Ein Ort der für Belohnung und Entspannung sorgt

Den einen Ort gibt es nicht, dafür hat Hamburg zu viele schöne Plätze zu bieten. Ich mag das Restaurant Juwelier in der Weidenallee besonders gerne. Meine neue Entdeckung ist das Neni in der Hafen City. Sonntagsbruch im Lühmanns ist auch eine sehr nette Belohnung für ein abgeschlossenes Projekt. Und für einen entspannten Kaffee gehe ich gerne ins Elbgold oder ins Kafayas. Um mit interessanten Menschen in Kontakt zu kommen ist das Café im Betahaus ein idealer Ort, hier kann man sich bei einem Kaffee vernetzten und über Ideen austauschen

Mein Tipp: Die Alster

Beraterin, business coach, coach, Startup, Führungskräfte, Glücklich, Lieblingsplatz, Freiberufler, Hamburg, Freelancer, Grafikdesigner, meintagwerk, Tagwerk, die Alster, Alster, Alsterkanal, wasser, abschalten, ideen, Kreativ, Love, Strategieentwicklung, Wachstumsmanagement, Leadership

Foto Vivi Dimitriadou

Kannst Du den Ort beschreiben, Was ist das Besondere daran, wie geniesst Du die Zeit dort?

Insgesamt finde ich es schön in einer entspannten Atmosphäre meine Zeit mit netten Menschen zu genießen und meine Umgebung zu beobachten. Schön finde ich es auch, wenn ich einen Blick in die Küche und die Geschehnisse dort werfen kann.

Hast Du hier mal etwas ungewöhnliches erlebt?

Nein, etwas wirklich Ungewöhnliches habe ich bisher hier noch nicht erlebt.

Wem würdest Du diesen Ort empfehlen?

Da ich nicht den einen Lieblingsort habe, kann ich jedoch alle Plätze denen empfehlen, die irgendwo mit unaufdringlichen Personal und netter Umgebung eine gute Zeit verleben wollen.

 

Ein Tipp für Deine Stadt Hamburg

Tja, ich hätte die Fragen wohl besser vorher einmal ganz gelesen 😉. Aber unabhängig von Cafés, Restaurants oder ähnliches, genieße ich es an die Alster zu gehen, mich dort auf eine Bank zu setzten, aufs Wasser zu schauen und etwas zu lesen.

 

So erreichst Du mich

Online unter: vividimitriadou.de

Liebe Grüsse

Vivi

meintagwerk kennen lernen

Merken

Pin It

« »